Zentrale

Luftversorgungsanlagen

Bei einer zentralen Luftversorgungsanlage werden die in großer Anzahl vorhandenen Einzelpumpen an den separaten Produktionsmaschinen durch wenige größere Vakuumpumpen und / oder Verdichter in einem separaten Raum (technische Zentrale, Kellerraum etc.) ersetzt. Die Geräte werden über entsprechende Rohrleitungen mit den Produktionsmaschinen verbunden.

 

Eine zentrale Luftversorgungsanlage liefert bedarfsabhängig und energiesparend Saug- und Blasluft. Der Geräuschpegel im Arbeitsumfeld der Mitarbeiter wird erheblich gesenkt. Sämtliche Luftversorger in einer zentralen Luftversorgungsanlage sind mit einem eigenen Frequenzumrichter ausgerüstet, und können daher den tatsächlichen Luftbedarf der Produktionsmaschinen stufenlos, d.h. in jeden Betriebspunkt optimal abdecken. Ein frequenzgesteuertes Gerät arbeitet im Mittel mit einer Drehzahl von ca. 65%. Dieses bedeutet in der Gesamtheit eine erhebliche Energieeinsparung im Gegensatz zu den bisher eingesetzten Einzelaggregaten oder Geräten ohne Drehzahlregelung.

Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, die den Komfort bei Benutzung dieser Website erhöhen, der Direktwerbung dienen oder die Interaktion mit anderen Websites und sozialen Netzwerken vereinfachen sollen, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt.

Datenschutzerklärung